AGB Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH

 

  1. Vertragsgegenstand / Geltungsbereich

Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind für alle Verträge zwischen

Der Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH mit Sitz in Schmitten und ihren Kunden gültig.

 

  1. Umfang und Ausführung der (Dienst)Leistungen

2a Gegenstand des Vertrages ist die auf der Grundlage der schriftlichen Offerte

Vereinbarten (Dienst)Leistung sowie Materialmiete.

2b Wird nach Annahme und Unterzeichnung der Offerte durch den Kunden auf dessen Wunsch der Umfang der

vereinbarten (Dienst)Leistung erweitert, so werden die entsprechenden zusätzlichen Aufwendungen

nach effektivem Aufwand in Rechnung gestellt.

2c Bei Verschiebungen der vereinbarten Auf- und Abbautermine durch den Kunden werden

die entstandenen Mehrkosten für Material und Ressourcen entsprechend verrechnet.

2d Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH ist berechtigt, die Ausführung einzelner Verpflichtungen aus dem

Vertrag auf Dritte zu übertragen.

 

  1. Mietbedingungen

3a Die Mietdauer wird, wenn nicht ausdrücklich anders vereinbart, in Tagen bemessen. Sie

richtet sich nach der in der Offerte angegebenen und vom Kunden akzeptierten Überlassungsdauer.

3b Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH stellt dem Kunden Mietsachen gemäss schriftlicher Offerte zum

Gebrauch zur Verfügung. Sämtliche dem Kunden überlassene Mietsachen bleiben Eigentum

der Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH.

3c Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH verpflichtet sich, die Mietsachen in einem dem Verwendungszweck

entsprechenden Zustand zu übergeben. Dem Kunden ist bekannt, dass die Mietsachen

mehrfach eingesetzt werden und zum Zeitpunkt der Übergabe in der Regel weder neu noch

frei von Gebrauchsbeeinträchtigungen sind. Kleinere Abnützungen und Abweichungen in

der Farbe oder in den Massen gelten daher nicht als Mängel, welche die Tauglichkeit der

Mietsache beeinträchtigen.

3d Im Mietpreis sind alle notwendigen Leuchtmittel eingerechnet. Defekte Leuchtmittel

müssen retourniert werden, andernfalls werden sie zum Neupreis verrechnet.

3e Der Kunde verpflichtet sich zur sorgfältigen Behandlung und zum bestimmungsgemässen

Gebrauch der Mietsachen. Insbesondere muss die Mietsache ausreichend vom Publikum

abgeschirmt und bei Open Air Veranstaltungen vor Witterungseinflüssen geschützt

werden. Bedienungsanleitungen und Sicherheitsvorschriften sind strikte einzuhalten. Der

Kunde bestätigt bei der Übernahme, über die Bedienung ausreichende Kenntnisse erhalten zu haben.

3f Jede Veränderung der Mietsache oder das Abdecken oder Entfernen von Firmenlogos ist

untersagt. Im Widerhandlungsfall trägt der Kunde die Kosten für die Wiederherstellung

der Mietsache in ihren ursprünglichen Zustand.

3g Der Kunde stellt sicher, dass die Mietsachen nicht an Dritte weitergegeben werden und

trifft die entsprechenden Vorkehrungen gegen Verlust und Diebstahl.

3h Der Kunde hat die Mietsache zur vereinbarten Zeit und am vereinbarten Ort zurückzugeben.

Er haftet bei verspäteter Rückgabe für jeden angebrochenen Tag gemäss den vereinbarten

Tagessätzen. Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH behält sich vor, weitergehenden Schadenersatz

geltend zu machen, sollte Material defekt sein oder nicht zurückgebracht werden.

3i Der Kunde haftet vom Zeitpunkt der Übergabe bis zum Zeitpunkt der Rückgabe der

Mietsachen für deren Beschädigung, Verlust oder Diebstahl.

 

  1. Dienstleistungen von Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH

4a Bei mehrtägigen Veranstaltungen ist der Veranstalter für die Überwachung der Mietobjekte

zuständig. Für Diebstahl und/oder Vandalismus an Mietobjekten haftet der Kunde.

4b Für die Infrastruktur wie Stromanschlüsse, Witterungsschutz, Bühne, Regieplatz usw. ist

der Kunde verantwortlich, sofern nichts anderes vereinbart wurde.

4c Die Installation von Stromanschlüssen in unmittelbarer Nähe der Bühne durch einen Elektriker

ist Sache des Kunden. Vereinbarte Netzanschlussnormen sind einzuhalten

bzw. durch den Kunden sicherzustellen. Entsprechende Anforderungen werden durch

Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH rechtzeitig mitgeteilt.

 

4d Der Kunde garantiert eine freie Zufahrt für notwendige Transporte bis zum Aufbaustandort

und sorgt für die notwendigen Parkplätze für die Fahrzeuge von der Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH.

4e Der Kunde stellt Getränke und Verpflegung für Mitarbeitende von Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH zur

Verfügung (gem. Angaben). Andernfalls werden entsprechende Spesen nach Aufwand in

Rechnung gestellt.

4f Sind die vom Kunden gestellten und vereinbarten Hilfskräfte nicht zu den vereinbarten

Einsätzen bereit, wird der zusätzliche Aufwand von der Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH in Rechnung gestellt. Die Einhaltung des Zeitplans kann in diesem Fall nicht gewährleistet werden.

4g Mit dem Abbau des Materials kann unmittelbar nach dem Ende der Veranstaltung begonnen

werden.

 

  1. Bewilligungen

5a Der Kunde ist selbst verantwortlich, die notwendigen Bewilligungen, Konzessionen oder

Lizenzen für den ordnungsgemässen Betrieb der zur Verfügung gestellten Gegenstände

einzuholen und die damit verbundenen Gebühren zu bezahlen.

5b Alle gesetzlichen Bestimmungen sind einzuhalten. Hier verweisen wir insbesondere auf:

– SUISA-Gebühren für Urheberrechtsentschädigungen

– Schall- und Laserverordnung betr. Lärmmessung und Bewilligung

– Gesuche für pyrotechnische Anwendungen

– Überzeitbewilligungen

– und weitere

 

  1. Mängelbeseitigung

6a Der Kunde hat die von der Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH zur Verfügung gestellten Gegenstände unverzüglich bei Erhalt zu prüfen. Der Anspruch auf Beseitigung von Mängeln muss vom Kunden

unverzüglich nach deren Entdeckung geltend gemacht werden, andernfalls ist der Anspruch

auf Mängelbeseitigung verfallen.

6b Ist in der Offerte die Herstellung eines bestimmten Arbeitsergebnisses schriftlich vereinbart, so hat der Kunde Anspruch auf Beseitigung der Mängel durch die Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH. Nur bei Fehlschlagen der Nachbesserung kann der Kunde auch Minderung oder

Rücktritt des Vertrages verlangen. Ein Anspruch auf Ersatz der Kosten, die der Kunde zur

Herstellung der ordnungsgemässen Leistung aufgewendet hat, ist ausgeschlossen.

6c Allfällige während der Mietdauer notwendigen Reparatur- und Unterhaltsarbeiten an der

Mietsache dürfen nur von der Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH oder einer von dieser bezeichneten Person

durchgeführt werden. Vor und nach der Rückgabe der Mietsache erforderliche Reparaturen

werden auf Kosten des Kunden vorgenommen, sofern die Reparatur auf übermässige

Abnützung durch den Kunden zurückzuführen ist.

 

  1. Verkaufsbedingungen

7a Produkte und Preisänderungen bleiben vorbehalten.

7b Anspruch auf Garantie bei Neugeräten gemäss Herstellerangaben, normalerweise sind dies12 Monate. Für Occasionsartikel besteht grundsätzlich keine Garantie soweit gesetzlich zulässig.

7c Es wird keine Haftung für Lieferungsverzögerungen übernommen.

 

  1. Zahlungsbedingungen

8a Ist nichts anderes vereinbart, erfolgt die Rechnungsstellung an den Kunden für die von

Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH erbrachten (Dienst)Leistungen auf der Basis der Offerte.

8b Ist nichts anderes vereinbart, behält sich die Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH vor bei Beträgen über CHF 1000.- eine Akonto-Zahlung von 50% des Gesamtbetrages bei Erhalt des Auftrages zu veranlassen. Der Restbetrag (inkl. MwSt.) wird dem Kunden nach Beendigung des Auftrages gestellt. Diese ist nach Erhalt ohne Abzug innert 10 Tagen zu bezahlen.

8c Bei Zahlungsverzug schuldet der Kunde einen Verzugszins von 6% pro Kalenderjahr.

 

  1. Eigentumsvorbehalt

9a Bis zur vollständigen Bezahlung durch den Kunden bleiben sämtliche Gegenstände im

Eigentum von der Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH.

9b Der Kunde ist verpflichtet, eine allfällige Pfändung oder eine allfällige Konkurseröffnung

über ihn sofort an Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH zu melden. Im Falle von Mietsachen, welche der

Kunde von der Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH bezogen hat, muss der Kunde das zuständige Betreibungs- oder

Konkursamt auf das Eigentum von Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH an den Mietsachen hinweisen.

 

  1. Rechte

10a Sämtliche geschaffenen Erzeugnissen, insbesondere Pläne, Zeichnungen, Muster, Modelle

usw. stehen im ausschliesslichen und uneingeschränkten Eigentum von Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH.

10b Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH ist berechtigt, die bei der Vertragserfüllung verwendeten Ideen,

Konzepte, Methoden und Techniken, einschliesslich des erworbenen Know-hows, auch anderweitig frei zu verwenden. Die Geheimhaltung von vertraulichen Daten und Unterlagen der Kunden bleibt in jedem Fall gewahrt.

10c Der Kunde erklärt sein ausdrückliches Einverständnis, dass Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH Daten

des Vertragsverhältnisses mit dem Kunden verarbeiten und nutzen darf. Weiterhin darf Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH ihre konkrete Tätigkeit als Referenz verwenden.

 

  1. Haftung

11a Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH verpflichtet sich, die ihr übertragenen Dienste vertragsgemäss zu

besorgen. Sie haftet dem Veranstalter für die getreue und sorgfältige Ausführung des Auftrages.

11b Im Übrigen, insbesondere bei leichter Fahrlässigkeit sowie für indirekte Schäden, Folgeschäden

und entgangene Gewinne ist die Haftung ausgeschlossen.

11c Durch höhere Gewalt hervorgerufene Nichterfüllung von Vertragsinhalten berechtigen den

Kunden weder zu Schadenersatzansprüchen noch zur Reduktion vereinbarter Preise. Dies

gilt insbesondere auch für Programmunterbrechungen aus Sicherheitsgründen, beispielsweise bei Sturm oder Wind während Open Air Veranstaltungen.

11d In jedem Fall ist oberste Haftungsgrenze die vom Kunden entrichtete Vergütung für die

Leistungen an Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH.

 

  1. Rücktritt / Kündigung

12a Tritt der Kunde nach der Auftragsbestätigung ganz oder teilweise vom Vertrag zurück,

so haftet er für bereits getätigte Aufwendungen von Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH. Zudem werden

folgende Reservationstarife verrechnet:

Bis 60 Tage vor Auftrags-/Mietbeginns: 10% des Auftragswertes

Bis 7 Tage vor Auftrags-/Mietbeginns:   50 % des Auftragswertes

Bis 2 Tage vor Auftrags-/Mietbeginns:   100% des Auftragswertes

12b Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH kann aus wichtigen Gründen jederzeit vom Vertrag zurücktreten.

Als wichtige Gründe gelt en insbesondere:

– Zahlungsverzug des Kunden

– seit Annahme der Offerte geänderte Tatsachen, welche die Vertragserfüllung für

Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH unzumutbar machen

– vom Kunden unterlassene Mitwirkungshandlungen usw.

 

  1. Lieferungen

Die Vereinbarung eines Auftrages/Miettermines erfolgt unter dem Vorbehalt rechtzeitiger Liefermöglichkeit.  Unvorhergesehenes, vom Vermieter nicht zu vertretene Ereignisse, gleichgültig ob beim Vermieter oder einem seiner Lieferanten, wie z.B. Epidemie, Pandemie, Streik Aussperrung, Unfallschäden, Betriebsstörungen etc.

 

 

  1. Versicherungen

14a Der Mieter haftet vollumfänglich für Schäden an und von Mietobjekten.

14b Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH verfügt über eine entsprechende Betriebshaftpflichtversicherung zur

Deckung für durch ihre Handlungen verursachte Schäden.

14c Hilfskräfte des Kunden, die zur Unterstützung von Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH zum Einsatz gelangen, sind nicht von Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH versichert. Jegliche Haftung für jegliche Schäden

aus deren Arbeitseinsatz wir seitens Zagidrön Veranstaltungstechnik GmbH abgelehnt.

 

  1. Anwendbarkeit des Rechts

15a Für alle in den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht geregelten Fälle

gelten die Bedingungen des Hauptvertrages.

15b Sämtliche Vereinbarungen und die übrigen rechtlichen Beziehungen zwischen den

Parteien, welche diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterstehen, unterliegen

ausschliesslich schweizerischem Recht.